Ernst-Wilhelm Händler „Das Geld spricht“

Moderation: Jürgen Hosemann Wie denken die Menschen in den Türmen der Frankfurter Banken? Das Geld selbst erzählt es. Und es weiß, dass „Finance“ mehr mit Kunst und Träumen zu tun hat als mit Wirtschaftswissenschaft.

Katharina Hacker „Minutenessays“

Moderation: Heinrich von Berenberg Federleichte Aphorismen zur Lebensweisheit in diesen ebenso todernsten wie vollkommen albernen Zeiten – das neue Buch der Buchpreisträgerin von 2006.

Burkhard Spinnen „Rückwind“

Moderation: Jennifer Sprodowsky Im Zentrum von Spinnens neuem Roman steht ein furchtbarer Verlust, der als himmlische Prüfung oder göttliche Strafe erscheinen muss.

Isabel Fargo Cole „Das Gift der Biene“

Moderation: Annett Gröschner Ostberlin, Mitte der 1990er: Für die junge Amerikanerin Christina der Ort der unbegrenzten Möglichkeiten. Ein kluger Roman über Freiheit, Kunst und Veränderung.

Norbert Scheuer „Winterbienen“

Moderation: Christoph Schröder Januar 1944: Norbert Scheuer schildert eine Welt, die von Zerstörung und dem Wunsch nach einer friedvollen Zukunft geprägt ist.

Frank Rudkoffsky „Fake“

Moderation: Karina Fenner Ein tragikomischer Roman über junge Eltern, die zwischen Kind, Karriere und dem Bedürfnis nach Unabhängigkeit ihren moralischen Kompass verlieren.

Gertraud Klemm „Hippocampus“

Moderation: Barbara Vorsamer (Süddeutsche Zeitung) Roadtrip trifft feministischen Aktionismus: Klemm zeigt anhand der Literaturbranche, wie es um die gleichberechtigte Wahrnehmung von Frauen wirklich steht.

Pfeil nach oben